X

Wie lange lebt ein Erlebnis?

Ein besonders schönes lebt besonders lang in der Erinnerung. Wir möchten, dass jeden Tag eins dazu kommt – mindestens. Deshalb betreuen wir nur eine relativ kleine Anzahl von Kindern – damit jedes einzelne auch die Zuwendung erfährt, die es braucht und wir im engen Kontakt zu den Familien stehen können.

Wir bauen zusammen unser Obst und Gemüse an und bereiten es gemeinsam zu. Wir reiten auf Pferden und staunen über die fleißigen Bauern auf den Feldern. Wir wandern über Wiesen, deuten Fährten, füttern Hasen, toben im Stroh und singen, tanzen, lachen. Wir sind stets der Natur auf der Spur und machen jeden Tag zu einem wertvollen Schatz.

 

Immer rein in die gemütliche Stube

Drinnen haben wir jede Menge Bein- und Kopffreiheit für alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt: Bücher und Geschichten-CDs für spannende Reisen durch die Fantasie, zahlreiche Musikinstrumente, um mit dem richtigen Ton anzugeben, millionenhundert Malstifte, Buntpapiere, Bastelbögen … und Spielzeug – vom Püppchen bis zum Plesiosaurus, vom bösen Ritter bis zur guten Fee.

Immer raus in die schöne Natur

Vor der Tür liegt uns die Welt zu Füßen. Im Dorf ist mächtig was los: Wenn Bauer Tomas mit dem Trecker über die Felder hoppelt und im Stall die Schafe blöken, wenn die Kühe über die Wiese trotten und Milchkannen klappern … Eine Welt der Geborgenheit, mit zwei Häschen, für die wir gern da sind, Pferden, auf denen wir ausreiten – und unserem Spielplatz, mit Sandkiste und Schaukel, Rutsche und Reckstange, Fußballplatz und Tretfahrzeugen.

Speis und Trank

Gibt es viereckige Erdbeeren? Wir haben viel Fantasie, doch in unserem Garten ernten wir lieber was echt Gutes. Das kommt bei uns ebenso auf den Tisch wie selbst gebackene Brötchen, Brote und Kuchen; wie Fleisch und Fisch – ganz frisch; wie leckere Suppen und Eintöpfe und viel vegetarische Kost. Die Ernährung ist rundum gesund und liefert viel Kraft für tägliche Entdeckermissionen.

 
zurück vorwärts